·  Klangkonzept

·  DVD-Audio und SACD

·  Weg zur Klassik-CD

·  Kataloge

·  Die Künstler
    Biographien
    Diskographien
    Abbildungen

·  Serien

·  Neuheiten

·  Links

·  Vertriebe

·  Für Vertriebspartner
·  Kaufen

·  Impressum

Newsletter/
Katalog anforden

Katalog - Download

Nachfragekarte

Datenschutzerklärung


last updated:04/05/2018



Ludwig van Beetoven

Sämtliche Cellosonaten (2 SACDs)

Manuel Fischer-Dieskau, Violoncello
Connie Shih, Klavier

MDG 903 2067-6

Info

Einen eigenen Kosmos in Beethovens Werk bilden die fünf Sonaten für Violoncello und Klavier. Nicht nur repräsentieren sie exemplarisch die drei Schaffensperioden des Titanen, sie bilden mit Bezügen untereinander auch eine überraschend geschlossene Werkgruppe, die sich über ein ganzes Komponistenleben erstreckt. Grund genug für Manuel Fischer-Dieskau und Connie Shih, diesen Zyklus ganz neu - und erstmals in original 2+2+2-Rundumklang auf SACD - einzuspielen.

Waldemar von Bausznern

Kammermusik Vol. 2

Quintett
Acht Kammergesänge
Streichtrio

Maria Bengtsson, Sopran
Berolina Ensemble


MDG 948 2071-6

Info

Mit der Entdeckung der Musik von Waldemar von Bausznern gelang dem Berolina Ensemble ein fulminanter Erfolg. Nicht zu Unrecht: Bausznerns Musik ist von individuellem Witz, dabei fantasiereich instrumentiert, und was das junge Berliner Kammerensemble aus den ungewöhnlichen Besetzungen herausholt, ist unbedingt hörenswert. Jetzt haben die Berolinas weitere Trouvaillen nachgelegt: Ein Quintett und ein Trio umrahmen Bausznerns "Kammergesänge", die Maria Bengtsson mit feinem Sinn für die traditionellen französischen, deutschen und italienischen Melodien gestaltet.

Grigori Frid

Klarinettensonaten

John Finucane, Klarinette
Elisaveta Blumina, Klavier

MDG 903 2069-6

Info

 

Mit politisch-moralisch ambitionierten Opern ist Grigori Frid einem größeren Publikum auch außerhalb seiner russischen Heimat bekannt geworden. Seine Kammermusik ist weniger populär, dabei gibt es da Einiges zu entdecken, wie John Finucane und Elisaveta Blumina mit der Ersteinspielung der beiden Klarinettensonaten eindrucksvoll unter Beweis stellen. Spielwitz und Klangschönheit, Virtuosität im Umgang mit Tonalität und Instrumentation zeigen ein kompositorisches Talent, das vom regen Austausch mit den Größten seiner Zeit geprägt ist.

Ludwig Thuille
Francis Poulenc

Quintette für Klavier und Bläserquintett

Denis Russell Davies, Klavier
Stuttgarter Bläserquintett



MDG 603 0287-2

Info

Mit seinem Freund Richard Strauss nahm Ludwig Thuille an den "Ritterschen Tafelrunden" teil. Für den jungen, noch auf der Suche befindlichen Komponisten muss die Begegnung mit dem glühenden Liszt-Verehrer und Wagnerfreund Alexander Ritter, in dessen Haus diese Zusammenkünfte stattfanden, eine Offenbarung gewesen sein: Begeistert nahm er die harmonischen Erweiterungen der "Neudeutschen" in seine Kompositionen auf. Das Stuttgarter Bläserquintett und der Pianist Dennis Russell Davies kombinieren in der Neuauflage einer lange vergriffenen Aufnahme aus dem Jahre 1987 Thuilles Sextett mit Francis Poulenc.




Neuheiten